FAQ / INCI / Glossar

FAQ

Die Vitura Naturkosmetik Matcha-Plegeserie ist für die bessere Unterscheidbarkeit der einzelnen Produkte durchnummeriert. Die Nummern geben keine Auskunft über die Reihenfolge der Anwendung der Produkte. Teilweise sind diese zwar hintereinander anzuwenden, doch die nummernbasierte Reihenfolge würde sich über die gesamte Serie hinweg ohnehin auch aufgrund der unterschiedlichen Anwendungsbereiche nicht sinnvoll aufrecht erhalten. Die Nummerierung hat also eher etwas mit dem Zeitpunkt der Entwicklung und Fertigstellung des Produkts zu tun.
Bei allen Vitura Produkten handelt es sich um Naturkosmetik, bei der ausschließlich natürliche Konservierungsstoffe eingesetzt werden. Deshalb spielt es eine sehr wichtige Rolle, dass die Cremes, Lotionen, Seren und Gele nach der Abfüllung möglichst luftdicht isoliert, vor UV-Licht bewahrt und somit gut geschützt bleiben.

Die verwendeten sogenannten Airless-Spender haben hier große Vorteile, weil sie genau dies gewährleisten. Dank des vollkommen abgeschlossenen Pump-Prinzips der Airless-Spender ist sichergestellt, dass keine Keime, Bakterien, Pilze, Sporen oder sonstige Schadstoffe aus der Luft oder durch die Anwendung in Kontakt mit den Produkten selbst kommen können. Leider sind uns keine vergleichbar geschlossenen Systeme aus unbedenklicheren Materialien wie beispielsweise Glas oder besser noch kompostierbaren Werkstoffen bekannt.

Es war uns aber wichtig darauf zu achten, dass eine volle Recyclingfähigkeit der Spender gewährleistet ist. Sie können alle Spender und Kappen nach deren Benutzung über den konventionellen Recycling- bzw. Wertstoffkreislauf entsorgen. Die entsprechenden Recyclingangaben finden sich auf den einzelnen Produkten.
Die Antwort auf diese Frage liegt eigentlich auf der Hand. Viele kennen bereits die Vorteile von grünem Tee in der Kosmetik. Matcha-Tee ist in den allermeisten Belangen rund 5 – 10 mal intensiver in seiner Wirkung. Aber lesen Sie doch einfach noch ein bisschen auf unserer Seite „Matcha-Pflegeserie“ nach. Dort finden Sie viele spannende Informationen zu Matcha-Tee und verstehen danach sicher auch, weshalb wir diesen tollen Rohstoff unbedingt in einer Naturkosmetikserie einsetzen wollen.
Sollten Sie nach der Anwendung der Hyaluron haltigen Produkte (Matcha-Pflegeserie #1 und #2) nach deren Einziehen in die Haut noch Rückstände feststellen, sollten Sie unbedingt die verwendete Menge reduzieren. Der hochmolekulare Anteil der Hyaluronsäure zieht nicht in die Haut ein, sondern verbleibt an der Oberfläche und bildet dort eine Art Speicher-Gitter in dem Feuchtigkeit gebunden ist, um die Haut über längere Zeit damit versorgen zu können. Manchmal mag des ja zutreffen, wenn es heiß „viel kann viel“, nicht aber im Falle von Hyaluronsäure. Wenn Sie zu viel des Produkts auftragen, dann wird aus dem eigentlich feinen Film eine feste Schicht, die sich schuppenartig von der Haut ablöst. Diesen Effekt nennt man umgangssprachlich auch „Schlangenhaut“
Tatsächlich ist die gesamte Vitura Matcha-Pflegeserie ursprünglich entstanden, weil der Vitura-Gründer häufig mit starken Neurodermitis artigen Hautirritationen im Gesicht zu kämpfen hatte. Immer wieder kam es zu Hautabschuppungen und rötlichen Flecken und über zwei Jahrzehnte hinweg setzte er daher beinahe täglich Hydrocortison Salben ein. Das sollte und musste ein Ende finden. Seit über zwei Jahren verwendet der Gründer nun bereits keine medizinische Creme mehr lebt verglichen mit vorher sogar praktisch symptomfrei.

Wie beim Vitura-Gründer ist bei vielen Menschen aufgrund ihrer empfindlichen Haut oder durch erhöhte Reizungen aus der Umwelt (wie z.B. Luftverschmutzungen) häufig eine unschöne Stressreaktion der Haut sichtbar. Das Überdecken bzw. Überschminken ist in den allermeisten Fällen auch nicht gerade hilfreich dabei.

Meist handelt es sich aber nicht um eine ernsthafte Erkrankung der Haut, sondern „nur“ um eine Störung der Lipid-Barriere der Haut, dem sogenannten „Säureschutzmantel“. Ist dieser nicht vollständig vorhanden oder geschwächt, ist die Haut buchstäblich schutzlos gegenüber Umwelteinflüssen. Daher empfehlen wir bei vorhandenen Hautirritationen folgende Regeln einzuhalten:

1.) Nutzen Sie für die Reinigung der Haut überwiegend kaltes oder höchstens lauwarmes Wasser.
2.) Vermeiden Sie lang anhaltendes „Spülen“ der Haut, wie dies beispielsweise bei ausgiebigen heißen Bädern oder unter der Dusche der Fall sein kann. Achten Sie dort bewusst darauf, den Wasserstrahl möglichst nicht direkt ins Gesicht zu richten.
3.) Verwenden Sie für die Reinigung Ihrer Haut nur milde oder möglichst seifenfreie Reinigungsprodukte, um den ph-Wert der Haut nicht unnötig zu senken.
4.) Vermeiden Sie starke mechanische Einwirkung, wie beispielsweise das Trockenrubbeln, auf die Haut. Tupfen Sie die Haut mit Ihrem Handtuch lieber trocken.
5.) Versorgen Sie Ihre Haut regelmäßig mit hochwertigen natürlichen Pflegeprodukten, die sie mit allen für die Zellregeneration notwendigen Stoffen versorgt und idealerweise mit Inhaltsstoffen ausgestattet ist, die beruhigend auf die Haut wirken.

Wir hoffen, dass Ihnen damit ebenfalls geholfen ist.
Anti-Aging ist eine Herausforderung, die jeden Menschen beschäftigt, der bemüht ist, seine Schönheit ein wenig zu konservieren. Bei manchen tritt diese Fragestellung zwar dank genetisch guter Voraussetzungen später in den Vordergrund als bei anderen, wirklich ignorieren jedoch kann sie niemand. Was also tun, um möglichst lange jugendlich strahlend frisch zu wirken?

Hier für Sie die TOP5 der nach unserer Auffassung wirkungsvollsten Anti-Aging-Maßnahmen:

1.) Oft wird nur wer sich selbst schön findet auch von anderen so wahrgenommen, denn Schönheit strahlt nach unserer Überzeugung von innen nach außen. Streben Sie deshalb nach Einklang mit sich selbst und mit Ihrer natürlichen Schönheit. Das entspannt meist zugleich das Verhältnis zur Umwelt, da sich innere Konflikte häufig indirekt in äußerlichen Problemen mit der Welt widerspiegeln.
2.) Nehmen Sie täglich ca. drei Liter Flüssigkeit zu sich, damit Ihr Organismus der Haut ausreichend Flüssigkeit bereitstellen kann. Am besten stilles Wasser. Das reduziert zusätzlich Fältchen.
3.) Meiden Sie wenn möglich Stress, ganz gleich ob psychischer oder physischer Natur. Die ausgeschütteten Stresshormone des Körpers gelten als sehr aggressiv gegenüber allen Zellen und lassen diese daher vorzeitig altern.
4.) Meiden Sie spezifische Stressfaktoren für die Haut. Hierzu zählen vor allem UV-Strahlung, verstärkter Kontakt mit Umweltgiften (z.B. Feinstaub) und natürlich der häufige Konsum von Zellgiften wie Alkohol, Nikotin oder Zucker.
5.) Ernähren Sie sich bewusst und gesund. Am besten kochen Sie sich Ihr Essen immer selbst mit frischen Zutaten und verzichten auf fertig zubereitete Nahrung. Insbesondere auf industriell hergestellt Lebensmittel, deren genauer Inhalt Ihnen unbekannt ist.
Sollten Ihnen an dieser Stelle noch weitere Erklärungen fehlen oder Sie weitere Fragen oder Vorschläge für uns haben, dann können Sie ganz einfach über die Kontaktseite oder über eine Mail an service@vitura.de mit uns Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns über jede Nachricht und sind immer offen für Lob und Kritik. Vielen Dank!

INCI / Glossar

Aloe vera (Aloe Barbadensis) ist eine Pflanze, die in trockenen und heißen Gebiete beheimatet ist. Sie enthält eine Vielzahl von unterschiedlichen Inhaltsstoffen wie Antioxidantien, Polysaccharide, Enzyme und Fermente, nicht-essentielle Aminosäuren, essentielle Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Die verwendeten Pflanzenteile der Aloe vera (Aloe Barbadensis) sind der Saft der Blätter. Der Saft, der aus den Blättern der Pflanze gewonnen wird, ist seit mehr als 1000 Jahren für seine heilende Wirkung bekannt. Aloe-vera-Gel wird häufig wegen seiner feuchtigkeitsspendenden und regenerierenden Wirkung auf der Haut eingesetzt.

Die Summe aller Inhaltsstoffe wirken sich in ihrem Zusammenspiel dabei günstig und heilend auf entzündliche Prozesse in der Haut aus, befeuchten diese merklich und machen sie weich und geschmeidig.

Vitura verwendet nur den naturbelassenen Saft der Aloe vera Pflanze.
Aqua ist der Überbegriff für alle Formen von Wasser. Wasser setzt sich aus zwei Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom zusammen (H₂O). Wasser ist die Grundlagen allen Lebens auf der Erde und der wichtigste Grundstoff des menschlichen Körpers. In unserer Kosmetik wird Wasser als Lösungsmittel verwendet.
Arganöl wird aus den Kernen des Arganbaumes, Argania Spinosa gewonnen. Der Arganbaum wächst überwiegend an den Ausläufern der Atlas Gebirges im Südwesten Marokkos. Die über 800.000 ha große Region zwischen dem Atlasgebirge und der angrenzenden Wüstenregion wurde 1998 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

Arganbäume soll es schon seit rund 80 Millionen Jahren geben. Sie halten extreme Hitze ebenso wie große Trockenheit aus. Aus den Samenkapseln des Baumes wird das Arganöl gewonnen wird. Der Baum kann bis zu 400 Jahre alt werden. Er wird wegen der Härte des Holzes auch Eisenbaum genannt.

Arganöl ist aber nicht nur aufgrund seiner regional beschränkten Produktionsmöglichkeit sehr wertvoll, sondern hat auch viele tolle Eigenschaften für die menschliche Haut. Es wirkt antioxidativ, antimirobiell und feuchthaltend. Die liegt unter anderem an den mehrfach ungesättigten Fettsäuren und den im Arganöl enthaltenen Tocopherolen, die stark antioxidative Vitamin-E-Varianten darstellen und den zwei Phytosterinen, die in anderen Ölen nicht vorkommen.

Die in Arganöl enthaltenen Carotinoide verleihen unserer Haut ein jüngeres Aussehen. Als natürliche Antioxidantien straffen sie das Gewebe und schützen zugleich vor UV-Strahlen, was bei den heutigen Umweltbelastungen der Haut eine wichtige Funktion darstellt. Enthaltene Saponine wiederum haben einen kühlenden Effekt auf die Haut, lindern Entzündungen und reduzieren Falten, indem sie den Hydro-Lipid-Film wiederaufbauen. Diese dünne Schicht auf der Hautoberfläche ist für die Geschmeidigkeit der Haut unerlässlich und hat eine antimikrobielle Schutzfunktion.

Arganöl enthält zusätzlich die in Pflanzen sehr seltenen Substanzen Schottenol und Spinasterol. Schottenol soll angeblich sogar gegen Tumore wirken, Spinasterol besitzt die Fähigkeit, das Zellwachstum und die Zellerneuerung zu stimulieren. Diese Wirkstoffe verleihen dem Arganöl seinen besonderen Wert.

Vitura verwendet dieses Öl ausschließlich in zertifizierter BIO-Qualität.
Ascorbinsäure oder Vitamin C ist ein wahrer Tausendsassa in der Naturkosmetik. Es hemmt Reaktionen, die durch Sauerstoff gefördert werden. Es hat also tolle Anti-Aging-Power durch die antioxidative Wirkung auf der Haut und schützt zugleich die Produkte selbst vor oxidativem Verderb.
Die Benzoesäure kommt bei Vitura als weiteres Konservierungsmittel zum Einsatz und hemmt in erster Linie die Entwicklung von Mikroorganismen. Es hilft außerdem den oft als “muffig” wahrgenommenen Geruch vieler naturkosmetischer Extrakte zu mildern.
Benzylalkohol dient in den Vitura Produkten neben der Benzoesäure ebenfalls als Konservierungsmittel, um die Entwicklung von Mikroorganismen zu reduzieren. Es dient außerdem als Lösungsmittel und hilft die Viskosität und somit auch die Textur der Pflegeprodukte zu steuern. Darüber hinaus ist Benzylalkohol als Riech- und Aromastoff ein natürlicher Bestandteil vieler ätherischer Öle.
Die verwendete Sheabutter in BIO-Qualität bildet in den meisten Vitura Naturkosmetikprodukten die pflanzliche Hauptpflegebasis und stammt aus den Nüssen des Karité-Baumes. Diese Pflanze kommt überwiegend in Zentralafrika vor und konnte bislang kaum industriell nutzbar gemacht werden, da der Baum erst ab einem Alter von 20 Jahren überhaupt Früchte trägt und erst im Alter zwischen 40 und 50 Jahren seine maximale Ertragskraft erreicht. Dies macht die Sheabutter zu einem besonders wertvollen Inhaltsstoff.

Sheabutter ist bekannt für seine hervorragenden Pflegeeigenschaften für die Haut. Sie enthält viel natürliches Vitamin E, Provitamin A und agiert zugleich noch als natürlicher UV-Schutz für die Haut. Diese Pflanzenbutter ist sehr rückfettend und beruhigt die Haut und reguliert den Feuchtigkeitsgehalt. Zusätzlich wird die natürliche Lipidbarriere der Hornschicht der Haut gestärkt.

Vitura verwendet diesen Rohstoff ausschließlich in zertifizierter BIO-Qualität.
Dieser Inhaltsstoff ist ein kosmetischer Farbstoff aus der Positivliste der EG-Kosmetik-Verordnung. Sein vollständiger Name lautet Trinatrium-5-hydroxy-1-(4-sulfophenyl)-4-(4-sulfophenylazo)pyrazol-3-carboxylat.
Dieser Inhaltsstoff ist ein kosmetischer Farbstoff aus der Positivliste der EG-Kosmetik-Verordnung. Sein vollständiger Name lautet Dihydrogen(ethyl)[4-[4-[ethyl(3-sulfonatobenzyl)]amino]-2\'-sulfonatobenzhydryliden]cyclohexa-2,5-dien-1-yliden](3-sulfonatobenzyl)ammonium, Dinatriumsalz.
Dies ist die „Coca-Cola-Formel“ der Vitura Naturkosmetik Matcha Pflegeserie. Dieser Inhaltsstoff macht sie so besonders und einzigartig am Markt. Vitura ist der einzige Anbieter einer vollständigen Pflegeserie auf Matcha-Basis, die den strengen Vorgaben der Naturkosmetik entspricht. Über zwei Jahre wurde an der schonenden Erzeugung des Matcha-Extrakts aus dem verwendeten BIO-Matcha von Matcha108 aus Hamburg getüftelt. Ziel war es möglichst alle wertvollen Wirkstoffe aus dem konzentrierten Grüntee-Pulver in die Kosmetikserie zu überführen.

Der Herstellungsprozess des Matcha-Extrakts ist nicht BIO-zertifiziert. Daher darf der aus unserem Ausgangsstoff in BIO-Qualität (BIO-Matcha von Matcha108) gewonnene Matcha-Extrakt leider nicht als BIO ausgewiesen werden darf. Die gesamte Entwicklung war dabei nicht einfach, aber wir haben nicht aufgehört weiterzumachen bevor wir vom erzielten Ergebnis nicht total begeistert waren. Jetzt ist es geschafft und die fertigen Produkte macht uns stolz und beinhalten das, was wir unter Beauty-Power aus der Natur verstehen. Probieren Sie es einfach mal aus.

Die Liste positiver Wirkung von Matcha-Tee auf den Menschen scheint beinahe unendlich. Von Antioxidantien, den Catechinen bzw. Flavonolen, über Carotine und Vitamine A, B, C und E ist alles mit enthalten was gut tut. Am herausragendsten ist dabei sicherlich der immense ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorbing Capacity) von 1573 µmolTE/g. Das ist beispielsweise rund 15fach höher als in Granatäpfeln.

Erfahren Sie mehr über die Geschichte, Herkunft und Heilwirkung dieses Wundergetränks auf unserer Matcha-Seite, dies sich speziell diesem wunderbaren Inhaltsstoff widmet.
Ebenso wie im Bereich des Matcha-Extrakts beschrieben, gelten selbstverständlich alle dort genannten tollen Eigenschaften auch für das Matcha-Teepulver selbst, der als direkter Wirkstoff ebenfalls immer enthalten ist.

Vitura verwendet diesen Inhaltsstoff ausschließlich in zertifizierter BIO-Qualität.
Dieser Inhaltsstoff klingt berauschender als er tatsächlich ist. Der Name ist hier ausnahmsweise nicht Programm. Der eingesetzte Inhaltsstoff wird aus den Hanfsamen gewonnen. Das aus den Samen gewonnene Öl besteht zu über 70% aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wie beispielsweise Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren. Diese sind sehr hilfreich bei der Linderung von Hautirritationen, wirkt entzündungshemmend und gilt darüber hinaus als antibakteriell. Hinzu kommt das starke Antioxidans Tocopherol (Vitamin E).

Die vermutlich tollste Aspekt des Öls ist jedoch ein eher indirekter, nämlich der ihm zugesprochene UV-Schutz. UV-Strahlen können in die Zellen der Haut eindringen und diese massiv schädigen. Dies sorgt für die vorzeitige Alterung der Haut und sollte im Rahmen einer ganzheitlichen Anti-Aging-Strategie möglichst verhindert werden. Der Cannabis-Pflanzenfamilie wird nachgesagt, UV-Strahlen filtern zu können. Das Hanfsamenöl hat einen Lichtschutzfaktor von ca. LSF 6 und wird von Vitura aus diesem Grund in der Tagespflege eingesetzt. Selbstverständlich soll das Hanfsamenöl den Schutz vor der schädlichen UV-Stahlung nur unterstützen und stellt keinen Alleinschutz dar. Die Vitura Naturkosmetik Matcha-Pflegeserie bietet somit keinen umfassenden Sonnenschutz.

Vitura verwendet dieses Öl ausschließlich in zertifizierter BIO-Qualität.
Caprylic und Capric Triglyceride sind ein Veresterungsprodukt von Glycerin mit Caprinsäure und Caprylsäure (1:3). Sie machen die Haut geschmeidig, glätten sie und halten sie dauerhaft in einem guten Zustand. Sie helfen außerdem dabei, der Haut einen angenehmen Duft zu verleihen.
Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Fettalkohol, der ein Gemisch aus Cetylalkohol (Hexadecanol) und Stearylalkohol (Octadecanol) darstellt. Vitura verwendet diesen Inhaltsstoff zur Stabilisierung der Emulsion, da er geeignet ist die Grenzflächenspannung zu verändern. Damit lassen sich ansonsten nicht mischbare Flüssigkeiten zu Emulsionen vermengen. Zusätzlich wird durch den Cetearyl Alkohol die gleichmäßige Verteilung der Produkte auf der Haut erleichtert. Wir möchten unsere Kunden ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Inhaltsstoff in Einzelfällen bei ganz besonders empfindlicher Haut zu Kontaktallergien führen kann.
Citral ist ein von Vitura verwendeter Aroma- bzw. Duftstoff. Er dient dazu, einen angenehmen Duft zu erzeugen und hilft, die oft leicht „muffig“ riechenden natürlichen BIO-Inhaltsstoffe zu überlagern. Wir möchten unsere Kunden ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Inhaltsstoff in Einzelfällen bei ganz besonders empfindlicher Haut zu Kontaktallergien führen kann.
Citric Acid ist nichts anderes als Zitronensäure. Die Zitronensäure dient in den Vitura Produkten der Einstellung des ph-Werts. Dies ist notwendig, um die Produkte zu stabilisieren. Ein schöner Nebeneffekt ist dabei, dass die Zitronensäure hilft, die oft leicht „muffig“ riechenden natürlichen BIO-Inhaltsstoffe zu überlagern und einen angenehm frischen Duft zu erzeugen.
Kokosöl ist in der Naturkosmetik ebenfalls ein sehr wertvoller und leistungsfähiger Inhaltsstoff. Seine vielseitigen Wirkungen machen es dabei so wichtig. Neben den ohnehin vorhandenen pflegenden und feuchtigkeitsspendenden Fähigkeiten zeichnet sich Kokosöl noch durch viel mehr aus. So sorgt beispielsweise die Kombination seiner Inhalte dafür, dass das hochwertige Öl eine antimikrobielle Wirkung besitzt.

Das bedeutet ganz konkret, dass das Kokosöl durch die enthaltene Laurinsäure in der Lage ist, Bakterien, Viren und andere Keime zu vernichten. Hinzu kommt der für den Anti-Aging-Komplex so wertvolle Schutz vor UV-B-Strahlung, der bis zu 20% der Strahlung herausfiltern kann und so aktiv die Zellen vor deren Schädigung schützt. Zusätzlich wird Kokosöl häufig die Fähigkeit nachgesagt, Altersflecken und Pigmentstörungen lindern zu können.

Vitura verwendet dieses Öl ausschließlich in zertifizierter BIO-Qualität.
Das deutsche Wort für die Dehydroacetic Acid ist Dehydracetsäure und die chemische Bezeichnung lautet 3-Acetyl-6-methyl-2H-pyran-2,4(3H)-dion. Dieser Inhaltsstoff dient der Konservierung der Vitura Produkte. Die Säure besitzt die Fähigkeit die Entwicklung von Mikroorganismen zu hemmen, was bei naturkosmetischen Produkten sehr wichtig ist.
Eugenol ist ein von Vitura verwendeter Aroma- bzw. Duftstoff. Er dient dazu, einen angenehmen Duft zu erzeugen und hilft, die oft leicht „muffig“ riechenden natürlichen BIO-Inhaltsstoffe zu überlagern. Wir möchten unsere Kunden ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Inhaltsstoff in Einzelfällen bei ganz besonders empfindlicher Haut zu Kontaktallergien führen kann.
Geraniol ist ein von Vitura verwendeter Aroma- bzw. Duftstoff. Er dient dazu, einen angenehmen Duft zu erzeugen und hilft, die oft leicht „muffig“ riechenden natürlichen BIO-Inhaltsstoffe zu überlagern. Wir möchten unsere Kunden ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Inhaltsstoff in Einzelfällen bei ganz besonders empfindlicher Haut zu Kontaktallergien führen kann.
Glycerin ist ein Zuckeralkohol und kommt in allen natürlichen Fetten und fetten Ölen vor. Glycerin ist auch Bestandteil des Hydrolipidmantels der Haut. Bei der Ausscheidung hauteigener Lipide (z. B. in den Talgdrüsen) wird Glycerin frei, weshalb Glycerin auch als ein sehr hautverträglicher kosmetischer Wirkstoff gilt. Es spendet der Haut Feuchtigkeit und unterstützt die Hautbarriere, um z. B. Feuchtigkeitsverlust oder leichten Irritationen entgegenzuwirken. Wegen seiner guten Wasserbindungsfähigkeit verwendet Vitura Glycerin als Feuchthaltemittel und Feuchtigkeitsspender.
Sonnenblumenöl zieht hervorragend in die Haut ein, bildet keinen Fettfilm an der Hautoberfläche und ist für alle Hauttypen gut verträglich.

Das vermeintlich unscheinbare Sonnenblumenöl kann aber viel mehr. Denn es enthält einen ungemein hohen Anteil an Linolsäure, einer ungesättigten Fettsäuren aus der Omega-6-Familie. Die Linolsäure hilft neben den vielfältigen antioxidativen, pflegenden und entzündungshemmenden Wirkungen auch sanft gegen Pigmentstörungen, sogenannte Hyperpigmentierung oder umgangssprachlich auch Altersflecken genannt. Hinzu kommt noch ein hoher Gehalt an stark antioxidativem Vitamin E. Es sind darüber hinaus noch Vitamin A, C und D sowie Carotinoide enthalten. Sonnenblumenöl erhöht die Elastizität der Haut und wird auch aufgrund seiner starkrückfettenden Wirkung geschätzt.

Vitura verwendet dieses Öl ausschließlich in zertifizierter BIO-Qualität.
Der deutsche Namen dieses Inhaltsstoff lautet Sanddornöl und beinhaltet sowohl das Sanddornfruchtfleischöl sowie das Sanddornkernöl. Der Sanddorn, der auch See-Wegedorn genannt wird ist seit vielen Jahrhunderten als Heilpflanze bekannt. So sollen diese Öle bereits vor 1.200 Jahren in Tibet sowohl innerlich als auch äußerlich bei medizinischen Anwendungen zum Einsatz gekommen sein. Das ist nicht weiter verwunderlich angesichts der sehr langen Liste an biologisch aktiven Substanzen wie Vitamin C, Vitamin B- Komplex, Vitamin E, Beta-Carotin, Zink, Eisen, Kalzium, Magnesium und Kalium.

Das Sanddornöl wird dadurch mit seinen reichhaltigen Antioxidantien und dem natürlicherweise enthaltenen UV-Schutz ebenfalls zu einer tollen Waffe im Anti-Aging-Einsatz. Naturkosmetische Produkte mit Sanddornöl schützen somit vor freien Radikalen und beugen die vorzeitige Hautalterung vor. Hautzellen werden aktiviert und regeneriert. Die Spannkraft des Bindegewebes wird erhöht, die allgemeinen Hautfunktionen angeregt und Feuchtigkeit in der Haut gebunden. So trägt das Sanddornöl zur Verbesserung des gesamten Hautbildes bei.

Vitura verwendet dieses Öl ausschließlich in zertifizierter BIO-Qualität.
Isopropyl Alkohol dient der Lösung weiterer Bestandteile in den Vitura Produkten. Er unterdrückt die Schaumbildung der Produkte und regelt deren Viskosität.
Limonene ist ein von Vitura verwendeter Aroma- bzw. Duftstoff. Er dient dazu, einen angenehmen Duft zu erzeugen und hilft, die oft leicht „muffig“ riechenden natürlichen BIO-Inhaltsstoffe zu überlagern. Wir möchten unsere Kunden ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Inhaltsstoff in Einzelfällen bei ganz besonders empfindlicher Haut zu Kontaktallergien führen kann.
Linalool ist ein von Vitura verwendeter Aroma- bzw. Duftstoff. Er dient dazu, einen angenehmen Duft zu erzeugen und hilft, die oft leicht „muffig“ riechenden natürlichen BIO-Inhaltsstoffe zu überlagern. Wir möchten unsere Kunden ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser Inhaltsstoff in Einzelfällen bei ganz besonders empfindlicher Haut zu Kontaktallergien führen kann.
Macadamia gehört zur Familie der Silberbaumgewächse (Proteaceae). Bekannt geworden ist sie vor allem durch ihre Frucht, die Macadamianuss. Sie wächst nur im australischen Queensland, in New South Wales und im subtropischen Osten Australiens. Neben dem sehr hohen Fettanteil, der größtenteils aus ein- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren besteht, enthalten sie unter anderem Vitamin B, Calcium, Eisen und Phosphor. Nicht weiter überraschend daher, dass das Macadamianussöl neben der Sheabutter und dem Arganöl auch aufgrund ihres im Öl mit 20% ziemlich hohen Gehalts an der seltenen einfach ungesätttigten Omega-7-Fettsäure Palmitoleinsäure als eines der wertvollsten in der Naturkosmetik gilt. Denn es ist für alle Hauttypen bestens verträglich, pflegt die Haut und macht sie weich und zieht ohne störenden Fettfilm an der Hautoberfläche ein.

Vitura verwendet dieses Öl ausschließlich in zertifizierter BIO-Qualität.
Das Olivenöl ist ebenfalls ein wahrer Tausendsassa und sicher auch schon in Ihrer heimischen Küche zum Einsatz gekommen. Für jeden produzierten Liter Olivenöl müssen dabei rund fünf Kilogramm Oliven gepresst werden. Das ist allein deshalb schon bemerkenswert, weil jeder Olivenbaum pro Jahr nur rund 20-30 Kilgoramm Oliven trägt und somit bestenfalls fünf bis sechs Liter Olivenöl erzeugt. Die heilende Wirkung des Olivenöls liegt an den rund 1.000 aktiven Wirkstoffen, wobei die genauen Wirkstoffe wiederkehrend Inhalt verschiedenster Wirkstudien sind.

Aber nicht nur innerlich entfaltet dieses tolle Öl seine enorme Wirkung. Auch bei der äußerlichen Anwendung können dank der essentiellen Fettsäuren und Antioxidatien tolle Ergebnisse erzielt werden. Olivenöl enthält nämlich einen erhebliche Menge eines des stärksten Antioxidans überhaupt, dem Hydroxytyrosol, und genau so wie Matcha-Tee reichlich Polyphenole und liefert deshalb im Kampf gegen freie Radikale einen wesentlichen Beitrag zum gesamten Anti-Aging-Komplex. Aufgrund des recht hohen Vitamin E Gehalts hilft es obendrein dabei Hautirritationen abzuheilen. Das Öl zieht wunderbar in die Haut ein und spendet dieser Feuchtigkeit.

Vitura verwendet dieses Öl ausschließlich in zertifizierter BIO-Qualität.
Dieser Inhaltsstoff wird benötigt, um ansonsten nicht mischbare Inhaltsstoffe zu einer Emulsion zu verbinden, da es deren Genzflächenspannung verändert. Darüber hinaus macht es die Haut geschmeidig.
Das Kalisalz der Sorbinsäure dient ebenfalls als naturkosmetikonformes Konservierungsmittel, da es auch die Fähigkeit besitzt, die Entwicklung von Mikroorganismen zu hemmen.
Sesamöl ist aus der Pflegekosmetik beinahe nicht mehr wegzudenken. Es schützt die Haut vor schädlichen Einflüssen und verleiht ihr strahlenden Glanz. Besonders hervorzuheben ist an Sesamöl, dass es neben dem recht hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, wie Linolöl und Ölsäure noch Phytosterole und das antioxidative Vitamin E enthält. Am wichtigsten aber ist wohl seine Eigenschaft als sogenanntes „Trägeröl“, über das viele Wirkstoffe in die tieferen Hautschichten transportiert werden können. Diese Fähigkeit ist für pflegende und regenerative Naturkosmetik nahezu unerlässlich.

Vitura verwendet dieses Öl ausschließlich in zertifizierter BIO-Qualität.
Diese INCI-Bezeichnung steht für das verwendete Jojobaöl. Es handelt sich dabei um ein flüssiges Wachs, das aus den Früchten des Jojobastrauches gewonnen wird. Seine Fähigkeit, sich ganz hervorragend und gleichmäßig auf der Hautoberfläche zu verteilen und mit der natürlichen Lipidbarriere der Haut zu verbinden, verschafft dem Öl einen ziemlich breiten Einsatzbereich. Da es sich im eigentlichen Sinne nicht um ein Öl, sondern ein Wachs handelt, hinterlässt keinen „fettigen Film“ auf der Haut und hilft aufgrund der langsamen Zersetzung auf der Haut diese langanhaltend vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen, ohne jedoch dabei die Poren zu verschließen.

Zusätzlich enthält Jojobaöl auch noch Provitamin A (besser bekannt als Beta-Karotin), das besonders leistungsfähige Antioxidans Vitamin E und es eignet sich dank seines natürlichen Lichtschutzfaktors 3-4 als passiver Schutz vor hautschädlichen UV-Strahlen. Auch aufgrund der unterstützenden Wirkung des stark antioxidativen Jojobaöls kann auf den Einsatz von chemischen Konservierungsstoffen verzichtet werden.

Vitura verwendet dieses Öl ausschließlich in zertifizierter BIO-Qualität.
Das Sodium Benzoate ist ein weiterer Helfer gegen alle unerwünschten Mikroorganismen, wie Hefen oder Schimmelpilze, die die Vitura Produkte vorzeitig schlecht werden lassen würden. Das wasserlösliche Konservierungsmittel ist im sauren Bereich wirksam und hat obendrein noch den angenehmen Nebeneffekt, muffige Gerüche zu unterdrücken.
Das Sodium Hyaluronate oder zu deutsch Natriumhyaluronat ist das Natriumsalz der Hyaluronsäure. Die in den Vitura Naturkosmetik Produkten enthaltene Hyaluronsäure setzt sich immer aus nieder- und hochmolekularer Hyaluronsäure zusammen.

Hyaluronsäure ist ein langkettiges, lineares Polysaccharid, das im menschlichen Bindegewebe vorkommt und nimmt eine zentrale Rolle bei verschiedenen Zellprozessen ein. Aufgrund seiner unglaublichen Fähigkeit enorme Mengen Wasser zu binden (bis zu sechs Liter Wasser pro Gramm!) ist es auch ein toller Wirkstoff in der Kosmetik. Dabei dient die niedermolekulare Hyaluronsäure dazu, in tiefere Hautschichten einzudringen und kleine Fältchen zu unterpolstern und der hochmolekulare und an der Hautoberfläche verbleibende Anteil dazu, die oberen Hornschichten der Haut dauerhaft vor dem Austrocknen zu schützen.

Lassen Sie sich aber trotz der tollen Eigenschaften dennoch nicht von den vielen Angeboten im Markt, die mit „maximal hohem Hyaluronanteil“ werben in die Irre führen. Ab einem Anteil von nur 5% Hyaluronsäure werden Produkte bereits „schnittfest“ und sind somit als Creme, Gel oder Lotion nicht mehr sinnvoll benutzbar. Hyaluronsäure hat also in der Regel einen sehr niedrigen Volumenanteil in allen Pflegeprodukten. Bei Produkten mit Hyaluronsäure als Wirkelement geht es sehr viel mehr um die Qualität der Inhaltsstoffe und die Anwendbarkeit der Produkte.
Der Xanthan-Gummi ist ein hochmolekulares Heteropolysaccharid. Er wirkt emulgierend und hilft somit Emulsionen zu bilden und diese dauerhaft zu stabilisieren. Er ist hautpflegend und sorgt durch die Verringerung der Grenzflächenspannung dafür, dass sich die Produkte gleichmäßiger auf der Haut verteilen lassen.
Nach oben